Donald Trump war zuhause

Mann überwindet Zaun zum Weißen Haus

+
Das Weiße Haus in Washington D.C.

Washington - Ein Mann mit einem Rucksack auf dem Rücken hat versucht, ins Weiße Haus in Washington einzudringen - während Donald Trump zuhause war.

Das bestätigte der Secret Service, der für den Personenschutz von Präsident Donald Trump zuständig ist. Der Mann sei bei der Aktion in der Nacht zum Samstag (Ortszeit) kurz vor Mitternacht über einen Zaun gestiegen und habe es fast bis zum Eingang des Regierungs- und Wohnsitzes des Präsidenten geschafft, wo er festgenommen wurde. Trump war zu der Zeit im Weißen Haus. In dem Rucksack hätten sich keine Waffen oder sonstige gefährliche Gegenstände befunden.

Schon 2014 war ein Mann bis ins Weiße Haus gelangt. Er wurde erst hinter der Eingangstür überwältigt. Der Texaner hatte damals ein Klappmesser dabei.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser