Daher der Name "Invalidenstraße"

Autsch! Dorothee Bär twittert blutiges Knie

+
Autsch! Das muss weh getan haben. CSU-Politikerin Dorothee Bär hat sich die Knie aufgeschlagen.

Berlin - Autsch! Das tat bestimmt weh! CSU-Politikerin Dorothee Bär stolperte in der Invalidenstraße vor dem Bundesverkehrsministerium über die Baustelle. Das Ergebnis: Blutig.

Die CSU-Politikerin Dorothee Bär ist auf einer Baustelle vor dem Bundesverkehrsministerium ordentlich hingefallen und hat sich dabei das Knie aufgeschlagen. Wie das in der modernen Welt heute so ist, hat sie darüber auch gleich mal getwittert und die Welt an ihrem blutigen Knien teilhaben lassen.

Von den meisten bekam sie auch eine große Portion Mitleid und Genesungswünsche. Manch einer räumt aber ein, dass die Politikerin beim nächsten Mal vielleicht einfach stabileres Schuhwerk anziehen sollte. Und da sich die Baustelle vor dem Ministerium in der Invalidenstraße befindet, munkelt ein User, dass daher wohl auch der Name für die Straße käme.

mt

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser