Niedersachsen und Thüringen

Göttingen: Durchsuchungen bei Rechtsextremisten

Göttingen - Mit Durchsuchungen ist die Polizei am Dienstag gegen Rechtsextremisten in Niedersachsen und Thüringen vorgegangen, die im Verdacht stehen, eine bewaffnete Gruppe gebildet zu haben.

Zeitgleich seien fünf Objekte in und bei Göttingen sowie eines in Thüringen durchsucht worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in der niedersächsischen Stadt mit. Ermittelt werde gegen sechs Personen, die dem sogenannten „Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen“ zugerechnet werden. 

Bei den Durchsuchungen wurden Schlag- und Stichwerkzeuge, darunter verbotene Gegenstände, sowie eine Vielzahl von Datenträgern wie Handys und Laptops sichergestellt. Weitere Details zu dem Fall finden Sie bei unserer Partner-Portal vor Ort.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser