Was hat er vor?

Erdogan kündigt Telefonat mit Putin zu Aleppo an

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Erdogan (r) will sich mit Putin über die umkämpfte Stadt Aleppo unterhalten. 

Istanbul - Angesichts der verheerenden Lage in der umkämpften Stadt Aleppo hat der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan ein Telefonat mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin angekündigt.

Er werde am Abend mit Putin sprechen, sagte Erdogan am Mittwoch in Ankara.

Erdogan beschuldigte die „Kräfte des Regimes“, die Waffenruhe in Aleppo nur Stunden nach Inkrafttreten gebrochen und Zivilisten angegriffen zu haben. Der Staatengemeinschaft warf der Präsident Untätigkeit angesichts der dramatischen Entwicklung vor. „Hey, Vereinte Nationen, wo seid Ihr?“, fragte er.

Erdogan sagte, die Türkei bemühe sich weiterhin um einen „Korridor“ für die in Ost-Aleppo eingeschlossenen Menschen. Sein Land sei bereit dazu, Flüchtlinge aufzunehmen. Der Präsident kritisierte: „Das Assad-Regime verübt offen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Aleppo. Diese Tatsache müssen endlich alle sehen, auch jene, die es unterstützen.“

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser