Europawahl 2014

EU-Parlament: So funktioniert die Wahl

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - 96 Sitze, keine Hürde, eine Stimme: Die Wahl des Europaparlaments ist kinderleicht. Wir erklären das EU-Wahlrecht in vier einfachen Schritten:

Vom 22. bis zum 25. Mai 2014 werden die Europäer an die Wahlurnen gerufen. Dann nämlich wird zum achten Mal das Europäische Parlament gewählt. In Deutschland wird dies am 25. Mai der Fall sein, da die Wahlen in der Bundesrepublik gemeinhin auf einen Sonntag fallen. Allgemein wird bei der ersten Wahl nach der Eurokrise ein Einbruch der Wahlbeteiligung erwartet. In Bayern speziell auch deshalb, weil nach Bundestags-, Landtags- und Kommunalwahl nun eine gewisse Wahlmüdigkeit gegenüber der "Nebenwahl" Europaparlament vorhergesehen wird. Die Europawahl folgt indes einem sehr viel einfacher gestricktem Wahlverfahren. Und so funktioniert's:

In vier Schritten zum Europaparlament - So funktioniert die Wahl

96 Sitze...

... hat Deutschland in der kommenden Wahlperiode im Parlament zu besetzen. Diese Sitze werden auf die Parteilisten entsprechend dem Verhältnis ihrer insgesamt erreichten Stimmen verteilt. Heißt: Je mehr Stimmen eine Partei bekommt, desto mehr Sitze bekommt sie im Europaparlament.

Keine Hürde...

... gibt es dabei - im Gegensatz zu Bundes- oder Landtagswahlen - für die Parteien zu überwinden. Die Sperrklauseln von zunächst fünf Prozent (bis 2011) und später drei Prozent wurden vom Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe im März 2014 für verfassungswidrig erklärt. Das bedeutet, dass kleinere Parteien nun größere Chancen haben, einen Sitz im EU-Parlament zu ergattern.

Geschlossene Listen...

... kann man dann am 25. Mai seine Stimme geben. Das bedeutet, man wählt die komplette von der Partei vorgeschlagene Liste, nicht die einzelnen Kandidaten.

Eine Stimme...

... hat jeder Wähler schließlich bei der Europawahl zu vergeben. Zur Wahl zugelassen sind alle in Deutschland lebenden EU-Bürger, die am Wahltag mindestens 18 Jahre alt sind.

VIDEO: Europawahl einfach erklärt

Sitzverteilung der Länder im EU-Parlament

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser