Persona non grata

Fall Kim Jong Nam: Malaysia weist Nordkoreas Botschafter aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die nordkoreanische Flagge auf der Botschaft in Kuala Lumpur. Der höchste Vertreter wird ausgewiesen. Foto: Daniel Chan

Kuala Lumpur (dpa) - Nach dem Giftmord am Halbbruder von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un auf dem Flughafen von Kuala Lumpur hat Malaysia den nordkoreanischen Botschafter zur "unerwünschten Person" erklärt.

Kang Chol solle das Land binnen 48 Stunden verlassen, forderte Außenminister Anifah Haji Aman in einer Stellungnahme am Samstag. "Malaysia wird mit Härte auf jede Beleidigung oder jeden Versuch reagieren, seinem Ruf zu schaden", sagte der Minister weiter.

Der nordkoreanische Botschafter hatte Malaysia wiederholt vorgeworfen, mit äußeren Kräften zu paktieren. Seit dem Tod von Kim Jong Nam ist das Verhältnis der beiden Länder getrübt.

Kims älterer Halbbruder wurde bei einem Anschlag auf dem Flughafen der malaysischen Hauptstadt am 13. Februar vergiftet. Der 45-Jährige, der die letzten Jahre zumeist außerhalb von Nordkorea verbracht hatte, starb kurz darauf auf dem Weg ins Krankenhaus.

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser