Feierliche Zeremonie für getöteten US-Diplomaten

+
US-Präsident Barack Obama auf der Andrews Airbase im US-Staat Maryland.

Washington - Auf dem Luftwaffenstützpunkt Andrews im US-Staat Maryland sind am Freitag die Leichen des in Bengasi getöteten Diplomaten sowie seiner drei Mitarbeiter eingetroffen.

Nach einer Rede von Außenministerin Hillary Clinton ergriff Präsiden Barack Obama persönlich das Wort. Zuvor traf er zusammen mit Vizepräsident Joe Biden die Familien der Getöteten, darunter auch der Botschafter der USA in Libyen, Chris Stevens. Sie waren bei einem Angriff auf das Konsulat in der ostlibyschen Stadt am Dienstag ums Leben gekommen. Auch Clinton und US-Verteidigungsminister Leon Panetta zollten den Angehörigen auf dem Luftwaffenstützpunkt ihren Respekt.

dapd

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser