Statistisches Bundesamt

Flüchtlinge ohne Eltern: Wie oft sprangen Jugendämter ein?

+
Ein 16-Jähriger aus Eritrea in einer Wohngruppe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.

Wiesbaden - Das Statistische Bundesamt veröffentlicht Zahlen zu unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen. Dabei geht es nicht darum, wie viele Kinder und Jugendliche 2015 ohne Erziehungsberechtigte nach Deutschland eingereist sind.

Aus Wiesbaden kommen nur die Zahlen für die sogenannten "vorläufigen Schutzmaßnahmen" des Staates. Gemeint sind die Fälle, in denen Jugendämter alleinreisende Flüchtlinge in Obhut nehmen.

Schon im Jahr 2014 hat die Zahl der Minderjährigen, die nach einer unbegleiteter Einreise in Obhut genommen wurden, stark zugenommen. 11 600 waren es damals - 77 Prozent mehr als 2013 und sechsmal mehr als 2009. Nach der Zunahme der Flüchtlingszahlen 2015 dürfte die Zahl noch mal deutlich angestiegen sein. Insgesamt hatten 2014 die Jugendämter 48 100 Kinder und Jugendliche in Obhut genommen. In der Regel sind das Fälle, in denen das Jugendamt Kinder zu ihrem eigenen Schutz aus der Familie holt.

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser