Gabriel wirft Merkel teuflischen Pakt vor

Berlin - SPD-Chef Sigmar Gabriel hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeworfen, durch einen unerbittlichen Sparkurs Europa in die Rezession zu treiben.

So habe Merkel einen „faustischen Pakt“ mit dem britischen Premier David Cameron geschlossen, um die Mittel zu sperren, die für Wachstum nötig seien, sagte Gabriel am Donnerstag im Bundestag. „Sie hinterlassen ein schlechteres Europa.“ Millionen Menschen hätten weniger Hoffnung, dafür mehr Frust. Die Arbeitslosigkeit steige, zugleich wüchsen die Schulden.

„Sie haben 27 Mal versprochen: Es gibt nicht immer mehr Geld aus Deutschland.“ Doch der Finanzsektor werde an den Krisenkosten nicht beteiligt, der Schattenbankensektor sei weiter unreguliert. „Gläubiger und Aktionäre sollen zur Kasse gebeten werden, und nicht weiter die Steuerzahler“, sagte Gabriel.

dpa

Sie waren die Chefs der SPD

Sie waren die Chefs der SPD

Rubriklistenbild: © dapd

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser