Tag der Arbeit

Gewerkschaftsbund sagt Billiglöhnen den Kampf an

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Tag der Arbeit in Gelsenkirchen

Gelsenkirchen - Zum Tag der Arbeit hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) den Billiglöhnen den Kampf angesagt. Millionen Arbeitnehmer in Deutschland verdienten weniger als 9.60 Euro pro Stunde.

DGB-Chef Reiner Hoffmann sagte auf der zentralen Kundgebung seiner Organisation am Maifeiertag in Gelsenkirchen, sieben Millionen Menschen in Deutschland arbeiteten im Niedriglohnsektor und verdienten weniger als 9,60 Euro pro Stunde. "Das machen wir nicht länger mit", sagte der DGB-Chef. Hoffmann appellierte an Union und Arbeitgeber, den Weg für das von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) geplante Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeitarbeit freizumachen.

Die SPD wirft dem Koalitionspartner vor, die Gesetzesvorlage von Nahles zu blockieren. Nach Hoffmanns Angaben arbeiten acht Millionen Frauen in Teilzeit. Der DGB-Chef mahnte zudem gleichen Lohn für gleiche Arbeit an. Die diesjährigen Mai-Kundgebungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes stehen unter dem Motto "Wir sind viele. Wir sind eins."

AFP

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser