Zu Guttenberg hört bei Kinderschutzverein auf

+
Stephanie zu Guttenberg ist nicht mehr Präsidentin von "Innocence in Danger"

Heidelberg - Stephanie zu Guttenberg (36), Ehefrau von Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU), hat ihr Amt als Präsidentin des Vereins „Innocence In Danger“ aufgegeben.

Das teilte die Kinderschutzorganisation am Montag in Berlin mit, ohne Gründe zu nennen. Eine Bilanz ihrer Arbeit will zu Guttenberg Ende Februar in Heidelberg ziehen. Dann wird auch die neue Präsidentin des Vereins, die Heidelberger Juristin Marina von Achten, vorgestellt.

„Innocence In Danger“ kämpft gegen sexuellen Missbrauch und die Verbreitung von Kinderpornografie. Zu Guttenberg engagiert sich seit Ende 2006 für den Verein, seit 2009 war sie Präsidentin. Sie trat unter anderem in einer umstrittenen RTL-2-Sendung auf, die Pädophile entlarven sollte. Nach dem Rücktritt ihres Mannes als Minister - Auslöser war 2011 dessen teilweise abgeschriebene Doktor-Arbeit - zog das Paar in die USA.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser