Ärger mit China

Japan kauft diese umstrittenen Inseln

+
Um diese unbewohnte Inseln geht es

Tokio - Im Territorialstreit um eine Inselgruppe im Ostchinesischen Meer hat Japan Tatsachen geschaffen. China kündigt bereits „ernste Konsequenzen“ an.

Die Regierung in Tokio habe am Dienstag mit den japanischen Privateigentümern einen Kaufvertrag über drei unbewohnte Inseln in der umstrittenen Region geschlossen, sagte der leitende Kabinettssekretär Osamu Fujimura. Dafür seien im Haushalt 2,05 Milliarden Yen (20,5 Millionen Euro) eingestellt worden. Die Inselgruppe Senkaku wird auch von China und Taiwan beansprucht. Mit dem Kauf der Inseln solle die Region „friedlich und stabil“ gehalten werden, sagte Fujimura. Peking kündigte „ernste Konsequenzen“ an.

Traumziele für die Flitterwochen

Traumziele für die Flitterwochen

dapd

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser