"Auf Bitten von Demonstranten"

Tochter: Timoschenko hat Hungerstreik beendet

+
Julia Timoschenko, die inhaftierte frühere Regierungschefin und bisherige Oppositionsführerin.

Kiew - Die inhaftierte ukrainische Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko hat nach Angaben ihrer Tochter einen Hungerstreik beendet.

Auf Bitten von Demonstranten in der Hauptstadt Kiew habe ihre Mutter am elften Tag ihre Nahrungsverweigerung aufgegeben, sagte Jewgenija Timoschenko am Freitag. Auch führende europäische Politiker hätten darum gebeten, dass Timoschenko ihren Hungerstreik beende, fügte die Tochter hinzu, ohne Namen zu nennen.

Die Oppositionsführerin hatte am 25. November erneut begonnen, keine Nahrung mehr zu sich zu nehmen. Anlass war die Entscheidung von Präsident Viktor Janukowitsch, ein geplantes Assoziierungsabkommen mit der Europäischen Union nicht zu unterzeichnen.

Die ukrainische Opposition wirft dem Staatschef vor, sich dem Druck Russlands gebeugt zu haben - und fordert seinen Rücktritt. Timoschenko war im Jahr 2011 wegen Amtsmissbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Sie leidet unter starken Rückenschmerzen und trat bereits zuvor aus Protest gegen ihre Haftbedingungen in den Hungerstreik.

afp

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser