Etikettenschwindel bei Voratsdaten?

Göring-Eckardt: "Seehofer spielt Theater"

+
Katrin Göring-Eckardt geht gegenüber Horst Seehofer in die Offensive

München - Die grüne Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl, Katrin Göring-Eckardt, hat der CSU bei der Debatte um mehr Datenschutz Etikettenschwindel vorgeworfen.

"Seehofer spielt wie üblich und ganz unschüchtern Theater in der Union - ich finde das ist ausreichend Unterhaltung, leider aber nicht komisch", sagte die Grünen-Politikerin am Dienstag dem Münchner Merkur. Sein Wahlkampfmanöver beim Thema Vorratsdatenspeicherung sei durchschaubar: "Die CSU will kurz vor der Wahl so tun, als ob sie die berechtigten Sorgen der Menschen vor dem Ausspähen privater Daten ernst nähme." Das Problem sei: "Die CSU tut nur so. Eine Gerede über abgeschwächte Mindestspeicherfristen statt Vorratsdatenspeicherung ist reiner Etikettenschwindel.

mm

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser