Kauder sieht unionsinternen Streit als Grund für Umfragetief

+
Unionsfraktionschef Volker Kauer: "Je mehr wir uns in der Union streiten, desto stärker wird die AfD." Foto: Soeren Stache/Archiv

Berlin (dpa) - Unionsfraktionschef Volker Kauer sieht die internen Auseinandersetzungen in der CDU/CSU als Ursache für den Absturz der Union in den Meinungsumfragen.

"Je mehr wir uns in der Union streiten, desto stärker wird die AfD", sagte der CDU-Politiker der "Bild am Sonntag". "Der Zank bei uns ist ein wichtiger Grund, warum die Umfragewerte für die Union gesunken sind. Sobald wir uns verständigt haben, ziehen die Umfragen gleich wieder nach oben an."

In einer neuen Emnid-Umfrage im Auftrag der "Bild am Sonntag" kann die Union tatsächlich wieder einen Punkt auf 37 Prozent zulegen. Die AfD verliert einen Zähler und kommt auf 8 Prozent. Auch die SPD muss einen Punkt abgeben und liegt bei 25 Prozent. Linke und Grüne erzielen unverändert 9 beziehungsweise 10 Prozent. Die FDP  verbessert sich um einen Punkt auf 5 Prozent.

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser