Kleben statt qualmen

Helmut Schmidt: Nikotinpflaster statt Zigaretten

+
Ein Bild aus alten Tagen: Altkanzler Helmut Schmidt qualmt einer seiner geliebten Zigaretten.

Hamburg - Er war die Institution aller Raucher. Doch nach seiner OP in der Hamburger Asklepios-Klinik qualmt Altkanzler Helmut Schmidt (96) nicht mehr. Er bekommt Nikotinpflaster.

Seit der Entfernung eines Blutgerinnselsaus dem rechten Bein hat Schmidt nach Angaben seines Arztes in der Hamburger Asklepios-Klinik nicht mehr geraucht. Der 96-Jährige habe aber ein Nikotinpflaster bekommen, bestätigte der Herzspezialist Karl-Heinz Kuck am Freitag. Der Altkanzler war am Montag von der Intensiv- auf eine Normalstation verlegt worden.

Schmidt war am Mittwoch vergangener Woche erfolgreich operiert worden. Er sei langsam aber stetig auf dem Weg der Besserung, so die Ärzte. Nach dem Kathetereingriff ohne Vollnarkose hatten sie sich sehr optimistisch über den Zustand ihres Patienten geäußert. Sie halten eine baldige Entlassung aus der Klinik für möglich. Nach der Öffnung des Gefäßes im Oberschenkel erhält der Altkanzler weiter blutverdünnende Medikamente.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser