Steinbrück auf 27 Prozent

"Kanzlerfrage": Merkel souverän vor Steinbrück

+
In der letzten „Kanzlerfrage“ des Umfrageinstituts Emnid für die „Bild am Sonntag“ liegt Bundeskanzlerin Angela Merkel weiterhin souverän vor ihrem SPD-Herausforderer Peer Steinbrück.

Berlin - In der letzten „Kanzlerfrage“ des Umfrageinstituts Emnid für die „Bild am Sonntag“ liegt Bundeskanzlerin Angela Merkel weiterhin souverän vor ihrem SPD-Herausforderer Peer Steinbrück.

Zwar büßt die Kanzlerin im Vergleich zur Vorwoche zwei Prozentpunkte ein, dennoch würden sich 50 Prozent der Befragten für die Amtsinhaberin entscheiden - könnten sie den Bundeskanzler direkt wählen. Steinbrück käme demnach auf 27 Prozent, ein Minus von vier Punkten im Vergleich zur Vorwoche.

Bundestagswahl: Hintergründe und Infos finden Sie hier!

Einen relativ größeren Zuspruch erfährt Steinbrück bei den befragten Männern, von denen sich 34 Prozent für den SPD-Mann aussprachen - bei den Frauen waren es nur 20 Prozent. Für die „Kanzlerfrage“ befragte Emnid am Donnerstag 502 repräsentativ ausgewählte Personen.

Köpfe der Republik: Bundeskanzler von 1949 bis heute

Die Köpfe der Republik: Bundeskanzler von 1949 bis heute

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser