Dschihadisten vertrieben

Libyen: Regierungtruppen erobern Sirte vom IS zurück

+
Schon im November waren die regierungstreuen Truppen in die Stadt vorgedrungen.

Tripolis - In Libyen haben regierungstreue Truppen nach eigenen Angaben die Extremisten der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) vollständig aus der lange umkämpften Küstenstadt Sirte vertrieben.

"Unsere Kräfte haben Sirte vollständig unter Kontrolle", sagte ein Sprecher der regierungstreuen Truppen, Reda Issa, am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Dutzende IS-Kämpfer hätten sich ergeben, hieß es auf der Facebook-Seite der Truppen. Sirte war das letzte größere vom IS kontrollierte Gebiet in Libyen. Die regierungstreuen Truppen hatten im Mai eine Offensive zur Rückeroberung der Stadt gestartet.

Die Dschihadisten hatten sich 2014 in der Heimatstadt des langjährigen Machthabers Muammar al-Gaddafi festgesetzt und Sirte vor einem Jahr vollständig unter ihre Kontrolle gebracht. Die Extremistengruppe hatte dabei vom allgemeinen Chaos profitiert, das in Libyen seit dem Sturz und Tod Gaddafis im Herbst 2011 herrscht.

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser