Gregor Gysi (64) denkt ans Aufhören

+
Gregor Gysi

Berlin - Den Fraktionschef der Linken im Bundestag, Gregor Gysi, treibt nach eigener Aussage altersbedingt die Frage um, "wann ich den Platz freimache“.

Das sagte er im Gespräch mit der „Berliner Morgenpost“ (Montag). Gysi begründete das mit dem Hinweis auf sein Alter von 64 Jahren. „Es darf mir nicht passieren, dass ich irgendwann noch im Bundestag herumdattele und sich alle über mich nur noch lustig machen.“

Er widersprach der Darstellung, er wolle seine Stellvertreterin Sahra Wagenknecht als Spitzenkandidatin bei der Bundestagswahl 2013 verhindern. Auf eine entsprechende Frage antwortete er: „Nein. Spitzenkandidaten werden wir rechtzeitig dem Parteitag vorschlagen, und ich erwarte nicht, dass es darüber zu einer Auseinandersetzung kommt.“

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser