Bayerns Finanzminister warnt vor Kontrollverlust

Söder: „Unsere Frauen und Töchter bekommen zunehmend Angst“

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Markus Söder fordert mehr „Heimatschutz“.

München - Bayerns Finanzminister Markus Söder fordert mehr „Heimatschutz“: Nach dem Kontrollverlust an den Grenzen 2015 drohe jetzt ein Kontrollverlust über „Straßen und Plätze“.

Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) hat mit Blick auf Straftaten wie in Freiburg oder am vergangenen Silvester in Köln vor einem "Kontrollverlust" gewarnt und zu mehr Engagement beim "Heimatschutz" aufgerufen. Im vergangenen Jahr sei die Kontrolle an den Grenzen verloren worden, sagte Söder der Zeitung "Die Welt" vom Freitag laut einer Vorabmeldung. "Jetzt beginnen wir die Kontrolle über Straßen und Plätze zu verlieren."

In Freiburg war eine Studentin von einem Flüchtling aus Afghanistan vergewaltigt und getötet worden. Inzwischen stellte sich heraus, dass dieser offensichtlich zuvor bereitsin Griechenland als Gewalttäter verurteilt, aber lange vor Verbüßung seiner Haftstrafe wieder freigelassen worden war. An Silvester waren in Köln zahlreiche Frauen beraubt und sexuell belästigt worden, in vielen Fällen offensichtlich von Zuwanderern aus Nordafrika.

Söder: „Unsere Frauen und Töchter bekommen Angst“

"Unsere Frauen und Töchter bekommen zunehmend Angst vor sexuellen Übergriffen", sagte Söder dazu. Deshalb müsse der Staat wehrhafter werden. "Es geht jetzt um Heimatschutz." Konkret schlug er vor, die Polizei müsse auch bei kleineren Übergriffen "zum Schutz der öffentlichen Ordnung" wieder stärker eingreifen und solche Delikte verfolgen.

afp

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser