Letzte Station ihrer Balkan-Reise

Merkel in Sarajevo: Gespräche und Srebrenica-Gedenken

+
Kanzlerin Merkel wird in Belgrad vom serbischen Premierminister Vucic empfangen. Foto: Koca Sulejmanovic

Sarajevo - Kanzlerin Angela Merkel ist heute in Bosnien-Herzegowinas Hauptstadt Sarajevo eingetroffen, der dritten und letzten Station ihrer Balkan-Reise.

Dort waren Treffen mit dem Vorsitzenden des Ministerrates, Denis Zvizdic, und Mitgliedern der Präsidentschaft geplant. Das Land ist tief gespalten, die beiden fast selbstständigen Landesteile blockieren sich gegenseitig.

Die eine Hälfte wird von Serben, die andere von Bosniaken und Kroaten kontrolliert. In diesem Monat jährt sich zum 20. Mal das Massaker von Srebrenica, das schlimmste Kriegsverbrechen nach dem Zweiten Weltkrieg in Europa. Zwei Tage vor dem offiziellen Gedenken am 11. Juli spricht Merkel mit Hinterbliebenen der rund 8000 Ermordeten.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser