Afghanische Behörden:

Mindestens 30 Zivilisten bei Nato-Luftangriff getötet

Kundus - Bei einem Luftangriff der Nato in der Provinz Kundus im Norden Afghanistans sind nach Angaben der afghanischen Behörden mindestens 30 Zivilisten getötet worden.

Afghanische Verbände und internationale Truppen hätten gemeinsam einen Einsatz gegen Kämpfer der radikalislamischen Taliban geführt, sagte der Provinz-Sprecher Mahmud Danisch der Nachrichtenagentur AFP. Dabei seien mindestens 30 afghanischen Zivilisten, darunter Frauen und Kinder, getötet und 25 weitere verletzt worden.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser