Ministerin Köhler will weiterhin twittern

+
Auch als Bundesfamilienministerin will sich die CDU-Politikerin Kristina Köhler weiter auf der Kurzmitteilungs- Plattform Twitter und im sozialen Netzwerk Facebook tummeln.

Berlin - Auch als Bundesfamilienministerin will sich die CDU-Politikerin Kristina Köhler weiter auf der Kurzmitteilungs- Plattform Twitter und im sozialen Netzwerk Facebook tummeln.

“Das habe ich fest vor“, sagte sie auf eine entsprechende Frage der “Bild am Sonntag“. Die 32-Jährige zählt derzeit bei Facebook 600 sogenannte Freunde. Sie betonte allerdings: “Den Begriff “Freunde“ für diese Kontakte finde ich eher absurd. Aber auf diese Art und Weise kann ich Menschen über meine politische Arbeit berichten, die ich sonst nicht erreichen würde.“

Auf Twitter meldete sich Köhler zuletzt am Freitag kurz vor Mitternacht: “Vielen Dank für die Glückwünsche. Ich bin überwältigt und freue mich total auf die anstehenden Herausforderungen.“ Ansonsten finden sich dort Einträge von ihr wie “Um 7 Uhr in Frankfurt gelandet, jetzt ist mein Koffer weg. Ob das wohl noch ein guter Tag werden kann?“ oder “Jetzt schnell zum Hauptbahnhof, um den letzten Zug zurück nach Berlin zu bekommen.“

dpa

Kommentare