Kreml dementiert heftig

Wladimir Putin soll kurz vor seinem Rücktritt stehen

Wladimir Putin an Schreibtisch
+
Wladimir Putin soll an Parkinson erkrankt sein.

Moskau - Russlands Präsident Wladimir Putin soll vor seinem Rücktritt stehen, wie die britische „sun“ berichtet. Sie beruft sich dabei auf Moskauer Quellen.

In Russland könnte ein Machtwechsel bevorstehen. Wie „oe24.at“ unter Berufung auf die britische „sun“ berichtet, soll Wladimir Putin unmittelbar vor seinem Rücktritt stehen. Demnach sei der 68-jährige Kreml-Chef an Parkinson erkrankt.

Gerüchte über den Gesundheitszustand Putins machten zuletzt immer wieder die Runde. In Videos war zu sehen, wie die Beine des russischen Präsidenten zuckten und er Schmerzen zu haben schien, während er sich an die Armlehne seines Stuhls klammerte. Auch zuckten seine Finger, als er einen Stift hielt und nach einer Tasse griff.

Der Moskauer Politikwissenschaftler Professor Valery Solovei ist überzeugt, dass Putins Familie ihn zum Rücktritt bewegen will. Polit-Experten mutmaßen, dass er im Jänner Übergabe-Pläne publik machen könnte. Putin ist - mit Unterbrechungen - seit Mai 2000 im Amt.

Kreml dementiert Gerüchte: „Völliger Schwachsinn“

Angesichts der Berichterstattung der „sun“ nahm auch der Kreml zu den Gerüchten Stellung - und dementierte diese heftig. „Das ist völliger Schwachsinn. Der Präsident ist bei bester Gesundheit“, sagte der Pressesprecher Dmitri Peskow gegenüber „Ria Novosti“. Auch habe Putin nicht vor, seinen Posten zu räumen. 

-dp-

Kommentare