Nach Absage der Rede

Türkischer Außenminister tritt doch auf

+
Besuch des türkischen Außenministers in Hamburg.

Hamburg - Nach der Absage seines Auftritts in einem privaten Hamburger Veranstaltungszentrum will der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu dennoch auftreten. Er hat einen Ort gefunden.

Nach der Absage seines Auftritts in einem privaten Hamburger Veranstaltungszentrum soll der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu am Dienstag stattdessen in der Residenz des Generalkonsuls seines Landes in der Hansestadt sprechen. Dies sagte eine Sprecherin der Hamburger Polizei. Demnach wurde von Vertretern der alevitischen Gemeinde in der Nähe des Veranstaltungsorts auch eine Protestversammlung mit 200 Teilnehmern angemeldet.

Cavusoglu hatte ursprünglich am Dienstagabend in einer Hochzeitshalle im Stadtteil Wilhelmsburg vor hunderten Landsleuten auftreten wollen, um für die Einführung des Präsidialsystems in der Türkei zu werben. Die Behörden beanstandeten bei der Begehung jedoch erhebliche "brandschutzrechtliche Mängel" und untersagten die Veranstaltung daher.

Werbeauftritte türkischer Regierungsmitglieder in Deutschland sorgen seit Tagen immer wieder für Wirbel. Schon mehrfach untersagten die örtlich zuständigen Aufsichtsbehörden Veranstaltungen wegen Sicherheitsrisiken. Die türkische Regierung kritisierte dies scharf.

Der Auftritt des Minister und die Gegendemonstration finden nun im Hamburger Stadtteil Uhlenhorst statt. Die Veranstaltung mit Cavusoglu soll laut Polizei um 18.00 Uhr beginnen.

afp

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser