Krise in Fernost

Nordkorea droht USA mit "totalem Krieg"

+
Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un

Seoul - Kurz vor Beginn amerikanisch-südkoreanischer Militärübungen schlägt Nordkorea kriegerische Töne an. Die Armee befinde sich „auf einer Stufe des totalen Kriegs“ und warte nur noch auf den Befehl, loszuschlagen.

Das hieß es laut der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap am Sonntag in einem Artikel der offiziellen nordkoreanischen Zeitung „Rodong Sinmun“. Auch die Atomwaffen des Landes stünden einsatzbereit.

Nordkorea hatte zuletzt fast täglich vor einem Krieg gewarnt. Zugleich hatte das kommunistische Land die Annullierung des Waffenstillstandsvertrags von 1953 zur Beendigung des Korea-Kriegs angekündigt, den USA mit einem atomaren Erstschlag gedroht und erneut einen Nichtangriffspakt mit Südkorea für ungültig erklärt. Pjöngjang reagiert damit auf die laufenden Militärmanöver der Streitkräfte der USA und Südkoreas sowie auf den wachsenden internationalen Druck wegens seines Atomwaffenprogramms.

An diesem Montag wollen Südkorea und die USA ihre jährliche mehrtägige Übung zur Kommandoschulung („Key Resolve“) beginnen. Seit Anfang März laufen in Südkorea bereits die gemeinsamen Frühjahrsfeldübungen. Nach Angaben Südkoreas bereitet sich das nordkoreanische Militär derzeit selbst auf ein massives Manöver vor.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser