Nach ersten Worten der Angeklagten

Ombudsfrau John nennt Zschäpes Aussage unglaubwürdig

+
NSU-Prozess: Zschäpe hat sich zum ersten Mal zu Wort gemeldet.

Berlin - Die Ombudsfrau der Bundesregierung für die Opfer des NSU-Terrors, Barbara John, hält die Aussage der Hauptangeklagten Beate Zschäpe für unglaubwürdig.

"Zschäpe entschuldigt sich kurz vor Prozessende mit sehr vagen Allgemeinplätzen", sagte John der "Berliner Zeitung". "Das ist der sehr billige Versuch, sich der Verantwortung zu entziehen." Nach dreieinhalb Jahren des Schweigens hatte Zschäpe gestern im NSU-Prozess zum ersten Mal persönlich das Wort ergriffen. Sie verurteile, was ihre Freunde Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt den Opfern "angetan haben", sagte sie in einer Erklärung.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser