Pamela Anderson klopft bei Rösler an die Tür - vergeblich!

1 von 12
Ex-Baywatch-Nixe Pamela Anderson war als Botschafterin der Tierrechtsorganisation PETA im Bundeswirtschaftsministerium zu Gast. Dort machte sie sich für das EU-weite Importverbot für kanadische Robbenfelle stark. Wirtschaftsminister Philipp Rösler war allerdings nicht "zuhause" - der FDP-Chef versprach aber nachträglich, den "Verlauf des Verfahrens mit großer Aufmerksamkeit" zu verfolgen.
2 von 12
Ex-Baywatch-Nixe Pamela Anderson war als Botschafterin der Tierrechtsorganisation PETA im Bundeswirtschaftsministerium zu Gast. Dort machte sie sich für das EU-weite Importverbot für kanadische Robbenfelle stark. Wirtschaftsminister Philipp Rösler war allerdings nicht "zuhause" - der FDP-Chef versprach aber nachträglich, den "Verlauf des Verfahrens mit großer Aufmerksamkeit" zu verfolgen.
3 von 12
Ex-Baywatch-Nixe Pamela Anderson war als Botschafterin der Tierrechtsorganisation PETA im Bundeswirtschaftsministerium zu Gast. Dort machte sie sich für das EU-weite Importverbot für kanadische Robbenfelle stark. Wirtschaftsminister Philipp Rösler war allerdings nicht "zuhause" - der FDP-Chef versprach aber nachträglich, den "Verlauf des Verfahrens mit großer Aufmerksamkeit" zu verfolgen.
4 von 12
Ex-Baywatch-Nixe Pamela Anderson war als Botschafterin der Tierrechtsorganisation PETA im Bundeswirtschaftsministerium zu Gast. Dort machte sie sich für das EU-weite Importverbot für kanadische Robbenfelle stark. Wirtschaftsminister Philipp Rösler war allerdings nicht "zuhause" - der FDP-Chef versprach aber nachträglich, den "Verlauf des Verfahrens mit großer Aufmerksamkeit" zu verfolgen.
5 von 12
Ex-Baywatch-Nixe Pamela Anderson war als Botschafterin der Tierrechtsorganisation PETA im Bundeswirtschaftsministerium zu Gast. Dort machte sie sich für das EU-weite Importverbot für kanadische Robbenfelle stark. Wirtschaftsminister Philipp Rösler war allerdings nicht "zuhause" - der FDP-Chef versprach aber nachträglich, den "Verlauf des Verfahrens mit großer Aufmerksamkeit" zu verfolgen.
6 von 12
Ex-Baywatch-Nixe Pamela Anderson war als Botschafterin der Tierrechtsorganisation PETA im Bundeswirtschaftsministerium zu Gast. Dort machte sie sich für das EU-weite Importverbot für kanadische Robbenfelle stark. Wirtschaftsminister Philipp Rösler war allerdings nicht "zuhause" - der FDP-Chef versprach aber nachträglich, den "Verlauf des Verfahrens mit großer Aufmerksamkeit" zu verfolgen.
7 von 12
Ex-Baywatch-Nixe Pamela Anderson war als Botschafterin der Tierrechtsorganisation PETA im Bundeswirtschaftsministerium zu Gast. Dort machte sie sich für das EU-weite Importverbot für kanadische Robbenfelle stark. Wirtschaftsminister Philipp Rösler war allerdings nicht "zuhause" - der FDP-Chef versprach aber nachträglich, den "Verlauf des Verfahrens mit großer Aufmerksamkeit" zu verfolgen.
8 von 12
Ex-Baywatch-Nixe Pamela Anderson war als Botschafterin der Tierrechtsorganisation PETA im Bundeswirtschaftsministerium zu Gast. Dort machte sie sich für das EU-weite Importverbot für kanadische Robbenfelle stark. Wirtschaftsminister Philipp Rösler war allerdings nicht "zuhause" - der FDP-Chef versprach aber nachträglich, den "Verlauf des Verfahrens mit großer Aufmerksamkeit" zu verfolgen.

Pamela Anderson klopft bei Rösler an die Tür - vergeblich!

Zurück zur Übersicht: Politik

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.