Zitterpartie für große Koalition

Österreich wählt ein neues Parlament

+
Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann möchte die große Koalition fortsetzen - doch nach Umfragen wird es knapp für SPÖ und ÖVP.

Wien - In Österreich hat die Parlamentswahl begonnen. Rund 6,3 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen, über ihren neuen Nationalrat abzustimmen.

Die letzten Wahllokale schließen um 17 Uhr. Die regierende große Koalition unter dem sozialdemokratischen Bundeskanzler Werner Faymann würde ihr Bündnis gerne fortsetzen. SPÖ und die konservative ÖVP kommen nach Umfragen zusammen aber nur knapp auf 50 Prozent. Um den dritten Platz kämpfen die rechte FPÖ und die Grünen. Mit Spannung wird erwartet, wie der 81-jährige Milliardär Frank Stronach mit seinem neugegründeten Team Stronach abschneiden wird. Schaffen auch die neuen liberalen Neos und die Ex-Jörg-Haider-Partei BZÖ den Sprung über die in Österreich geltende Vier-Prozent-Hürde, wären sieben Parteien im neuen Parlament - so viele wie nie zuvor.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser