Nach Landung in Malta

Passagiere des entführten Flugzeugs kehren nach Libyen zurück

+
Nach der Flugzeugentführung nach Malta sind die Passagiere nach Libyen zurückgekehrt.

Tripolis - Nach dem unblutigen Ende der Flugzeugentführung auf Malta sind die Passagiere in die libysche Hauptstadt Tripolis zurückgebracht worden.

Alle 111 Fluggäste seien am Samstag offensichtlich wohlbehalten aus dem Flugzeug ausgestiegen, berichtete die staatliche libysche Nachrichtenagentur Lana. Die Menschen seien von mehreren Vertretern der Regierung in Empfang genommen worden.

Zwei Männer hatten am Freitag einen Airbus der staatlichen libyschen Fluglinie Afriqiyah-Airways auf einem Inlandsflug auf die Mittelmeerinsel Malta entführt. Sie stellten dem maltesischen Regierungschef Joseph Muscat zufolge während der Geiselnahme keine Forderungen und ließen nach wenigen Stunden alle Menschen an Bord frei.

Es deutete alles darauf hin, dass die Entführer den ehemaligen libyschen Machthaber Muammar al-Gaddafi unterstützten. Einer der Männer hatte in der Flugzeugtür die grüne, alte libysche Staatsflagge geschwenkt, die nach dem Sturz und Tod Gaddafis 2011 abgeschafft worden war.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser