Italiens Regierungschef bleibt cool

PK von Hollande und Monti "gestört"

+
Mario Monti (r.) ließ sich nicht aus der Ruhe bringen.

Rom - Es ging um die gemeinsame Zukunft, Wirtschaft und den Euro - für manch einen war das Treffen zwischen Italiens Regierungschef Mario Monti und Frankreichs Präsident Francois Hollande aber nur der zweitwichtigste Termin.

Und das bekamen die Politiker unfreiwillig zu spüren. Während Monti bei einer Pressekonferenz über das Spitzentreffens sprach, wurde er plötzlich von einen Jubelschrei aus dem Hintergrund unterbrochen.

Andrea Pirlo hatte in mehr als 1000 Kilometer Entfernung gerade das 1:0 der italienischen Nationalmannschaft bei der EM gegen Kroatien geschossen - und einige Journalisten in Rom lautstark verzückt. Monti blieb cool. „Herr Präsident“, erklärte er seinem Gast mit einem breiten Grinsen, „es läuft gerade ein Fußballspiel“. Beim 1:1-Ausgleich war die Pressekonferenz schon zu Ende.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser