Auch wirtschaftliche Themen auf Tagesordnung

Putin zu Besuch in Japan - Inselstreit im Fokus

+
Weilt zu zweitägigen Gesprächen in Japan: Kremlchef Putin. Foto: Alexei Druzhinin

Tokio - Mit Verspätung ist der russische Präsident Wladimir Putin zu einem Besuch in Japan eingetroffen.  Es soll um den jahrzehntelangen Streit um die Kurilen-Inseln gehen.

Nach seiner Ankunft am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) in der Provinz Yamaguchi, der Heimat von Japans Ministerpräsident Shinzo Abe, wollten sich beide Politiker in einem Spa-Resort der kleinen Stadt Nagato treffen. Dabei soll es zunächst um den jahrzehntelangen Streit um die Kurilen-Inseln gehen.

Die Inseln zwischen der russischen Halbinsel Kamtschatka und der japanischen Insel Hokkaido fielen nach dem Zweiten Weltkrieg an die Sowjetunion. Tokio erhebt Anspruch auf den Südteil der Inselgruppe, Moskau weist dies zurück. Experten rechnen bei dem Gipfeltreffen zwischen dem Kremlchef und Abe aber nicht mit einem Durchbruch.

Wegen des Gebietsstreits haben beide Länder bis heute keinen Friedensvertrag unterzeichnet. Am Freitag erörtern beide Seiten dann in der Hauptstadt Tokio Fragen einer wirtschaftlichen Kooperation.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser