Russischer Diplomat stirbt beim Volleyballspiel

Moskau - Der russische Generalkonsul in der japanischen Stadt Niigata ist beim Volleyballspiel ums Leben gekommen. Beinahe hätte es auch noch seinen Stellvertreter erwischt.

Der russische Generalkonsul in der japanischen Stadt Niigata ist beim Volleyball einen Abhang hinuntergestürzt und ums Leben gekommen. Sein Stellvertreter wurde beim Rettungsversuch schwer verletzt und mit einem Hubschrauber in eine Klinik gebracht. Das berichtete das russische Staatsfernsehen am Samstag unter Berufung auf die Botschaft in Tokio. Wladimir Puschkow habe bei einer Wochenendpartie mit seinen Mitarbeitern in der Stadt Agano östlich von Niigata versucht, einen weiten Ball zu erwischen. Dabei habe er die Kontrolle verloren und sei gestürzt. Niigata liegt rund 300 Kilometer nördlich von Tokio.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser