30.000 Stundenkilometer

Neue russische Rakete ist deutlich schneller als der Schall

+
Der Teststart der Hyperschall-Rakete "Avangard" wurde auf einer großen Leinwand im Kontrollraum des russischen Verteidigungsministeriums übertragen. Foto: Mikhail Klimentyev/Pool Sputnik Kremlin/AP

Moskau (dpa) - Russlands neue Hyperschall-Rakete ist schneller als zunächst gedacht. Die Rakete sei 27 Mal so schnell wie der Schall, sagte der Vizeregierungschef Juri Borissow am Donnerstag im russischen Staatsfernsehen laut Medienberichten.

Das wären etwa 30.000 Stundenkilometer. Bei diesen Geschwindigkeiten könne sie nicht von Abwehrsystemen abgefangen werden, erklärte Borrisow. "Es ist extrem schwierig, die Rakete zu orten, geschweige denn abzuschießen."

Der russische Präsident Wladimir Putin hatte nach dem Testflug am Mittwoch noch davon gesprochen, die Interkontinentalrakete könne mit 20-facher Schallgeschwindigkeit in der Atmosphäre fliegen. Die Rakete mit dem Namen "Avantgarde" soll nach seinen Angaben im nächsten Jahr in Dienst gestellt werden. Bei dem Testflug vom Ural zu einem Testgelände in Kamtschatka legte sie eine Strecke von 6000 Kilometern zurück. Das ist etwa die Entfernung zwischen Berlin und New York.

Nach Darstellung Putins kann dieser Raketentyp von Abwehrsystemen nicht abgefangen werden. Der Kremlchef hatte bereits im Frühjahr zwei Wochen vor der Präsidentenwahl eine Serie neuer Atomwaffen präsentiert und damit international Besorgnis ausgelöst.

Zurück zur Übersicht: Politik

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT