Kontroverse nach Seehofer-Vorschlag

Pkw-Maut für Ausländer: Kritik im Bundestag

+
Die Opposition im Bundestag hat den Vorstoß von CSU-Chef Horst Seehofer zur Einführung einer Autobahnmaut für ausländische Fahrzeuge scharf kritisiert.

Berlin - Die Opposition im Bundestag hat den Vorstoß von CSU-Chef Horst Seehofer zur Einführung einer Autobahnmaut für ausländische Fahrzeuge scharf kritisiert.

„Es ist eine dreiste Lüge zu behaupten, man könne eine Pkw-Maut allein für ausländische Pkw auf deutschen Straßen erheben“, sagte der bayerische SPD-Vorsitzende Florian Pronold am Donnerstag in einer Aktuellen Stunde. Dies sei europarechtlich nicht möglich. Die Linke-Abgeordnete Sabine Leidig warf Seehofer vor, er wolle auf „allerunterstem Stammtisch-Niveau punkten“.

CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt verteidigte Seehofer und sprach von einer „Frage der Gerechtigkeit auf deutschen Straßen“. „Überall im Ausland werden die deutschen Autofahrer zur Kasse gebeten, und die ausländischen Autofahrer fahren in Deutschland gratis“, kritisierte er. „Das ist kein faire Infrastrukturfinanzierung in Europa.“ Seehofer hatte in der „Bild am Sonntag“ erklärt: „Ich will eine Maut, die die deutschen Autofahrer nicht belastet.“

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser