Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Klimaschutz

Scholz: Deutschland muss bei Energiewende vorangehen

Sieht Deutschland beim Klimaschutz weltweit in einer Vorreiterrolle: Finanzminister Olaf Scholz. Foto: Kay Nietfeld/dpa
+
Sieht Deutschland beim Klimaschutz weltweit in einer Vorreiterrolle: Finanzminister Olaf Scholz. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Berlin (dpa) - Finanzminister Olaf Scholz (SPD) sieht Deutschland beim Klimaschutz weltweit in einer Vorreiterrolle. «Wir haben die Technologien, wir haben die Ingenieurinnen und Ingenieure, und wir haben die Mittel dazu», sagte Scholz bei einem Kongress der Deutschen Energie-Agentur in Berlin.

Wenn es Deutschland als einem hoch industrialisierten Land gelinge, seine Art zu fahren, zu heizen und zu produzieren umzustellen, würden andere Staaten folgen.

Bisher sei zu wenig gegen den Klimawandel getan worden. Die Bundesregierung steuere aber nun mit dem Klimaschutzprogramm um. Dieses sieht unter anderem einen Preis für den CO2-Ausstoß im Verkehr und bei Gebäuden vor. Der Einstiegspreis liegt 2021 bei 10 Euro, was Umweltverbände und Experten für viel zu niedrig halten. Scholz dagegen sagte, es gehe beim Klimaschutz auch um Akzeptanz. Die Regierung sende ein klares Preissignal an die Verbraucher. 40 Millionen Haushalte und Pkw-Fahrer könnten ihr Verhalten aber nicht von einem auf den anderen Tag ändern.

Kommentare