Gedenken an die Opfer des Anschlags

Das schrieb Merkel ins Kondolenzbuch

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Donnerstag in der französischen Botschaft in Berlin der Opfer des Angriffs auf die Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" gedacht und sich in ein Kondolenzbuch eingetragen.

"Unser Mitgefühl gilt den Bürgerinnen und Bürgern Frankreichs, besonders den Opfern dieses barbarischen Anschlags" schrieb Merkel, wie ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP berichtete. "Gemeinsam werden Deutschland und Frankreich unsere Werte der Freiheit und der Demokratie verteidigen." Pressefreiheit sei ein wesentlicher Bestandteil demokratischer Gesellschaften, fügte Merkel hinzu. "Wir werden alles tun, sie zu schützen." Bei dem Anschlag in Paris hatten am Mittwoch zwei schwer bewaffnete Männer die Redaktion von "Charlie Hebdo" überfallen und zehn Menschen getötet. Die Attentäter erschossen auch einen Mann im Eingangsbereich sowie auf ihrer Flucht einen Polizisten.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser