Rebellengebiete

Schwere Luftangriffe töten mindestens elf Menschen in Aleppo

+
Am dritten Tag in Folge haben schwere Luftangriffe die Rebellengebiete im umkämpften syrischen Aleppo erschüttert.

Aleppo - Schwere Luftangriffe haben am dritten Tag in Folge die Rebellengebiete im umkämpften erschüttert. Mindestens elf Menschen sind gestorben.

Am dritten Tag in Folge haben schwere Luftangriffe die Rebellengebiete im umkämpften syrischen Aleppo erschüttert. Mindestens vier Stadtviertel im belagerten Ostteil seien am Donnerstag von Kampfjets des syrischen Regimes und seiner Verbündeten bombardiert oder mit Artillerie beschossen worden, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. 

Mindestens elf Zivilisten seien dabei getötet worden. Westlich der zwischen Regime und Rebellen geteilten Stadt seien weitere fünf Menschen bei Luftschlägen gestorben.

Nach Wochen ohne Luftangriffe hatten die Attacken auf den Osten Aleppos am Dienstag wieder eingesetzt. Seitdem sind der Zählung der Beobachtungsstelle zufolge 78 Menschen gestorben. Am Dienstag hatte Russland zudem eine neue Luftoffensive in Teilen des Landes gestartet, beteuerte aber, Aleppo nicht bombardiert zu haben.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser