Mecklenburg-Vorpommern

Schwesig stellt sich der Wahl zur Ministerpräsidentin

+
Der scheidende Ministerpräsident Erwin Sellering und seine Nachfolgerin Manuela Schwesig posieren im Landtag von Sachsen-Anhalt in Schwerin. Foto: Jens Büttner

Schwerin (dpa) - Die frühere Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) stellt sich heute im Landtag in Schwerin der Wahl zur Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern.

Die SPD als Seniorpartner in der rot-schwarzen Koalition hatte sie am Sonntag unmittelbar nach der Wahl zur SPD-Landesvorsitzenden für das Amt der Regierungschefin nominiert. Da der Regierungspartner CDU bereits seine Zustimmung angekündigt hat, gilt Schwesigs Wahl als sicher. Damit wäre sie die erste Frau an der Spitze einer Landesregierung im Nordosten.

Die 43-Jährige tritt die Nachfolge von Erwin Sellering an, der wegen einer schweren Krebserkrankungen vorzeitig auf seine Spitzenämter in Partei und Regierung verzichtete. Der 67-Jährige gilt als Förderer Schwesigs und hatte sie auch als seine Nachfolgerin in beiden Funktionen vorgeschlagen.

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser