Seehofer will EU-Bürokratie zum TÜV schicken

München - Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer macht Front gegen die Pläne der EU-Kommission für einen jährlichen TÜV für alte Autos.

“Was wir angesichts solcher Vorschläge aus Brüsseler Amtsstuben wirklich brauchen, ist ein TÜV für die EU-Bürokratie“, sagte Seehofer am Freitag. Jährliche Prüfungen für Autos und Motorräder seien nicht notwendig, aber teuer und lästig.

Die Menschen “erwarten von der EU-Kommission, dass sie die wirklich drängenden Probleme löst und nicht mit täglichen neuen bürokratischen Gängelungen das alltägliche Leben der Bürgerinnen und Bürger erschwert“, sagte Seehofer. Die EU-Kommission will Autos ab dem sechsten Jahr jährlich zur Untersuchung schicken statt alle zwei Jahre.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser