Das ging nach hinten los

AfD will DIE PERFEKTE Familie zeigen - und tappt in Bild-Falle

Die AfD ist gegen die Ehe für alle und will dies mit dem Foto einer ihrer Meinung nach perfekten Familie zum Ausdruck bringen. Bei der Auswahl hätten die Verantwortlichen mal besser genauer geschaut. 

Die AfD Berlin hat auf Twitter ein Bild gepostet - fünf rot gekleidete Menschen liegen auf dem Boden und strahlen bilderbuchmäßig in die Kamera. „Das ist eine Familie“, hat der Landesverband darüber geschrieben. Ein klares Statement in der aktuellen Diskussion um die Ehe für alle: Keine Homo-Ehe mit der AfD. Mit der Botschaft will die Partei konservative Wähler angesichts Angela  Merkels Kehrtwende zur gleichgeschlechtlichen Ehe ansprechen.

Doch das, was die AfD offenbar als Vater, Mutter, Teenie-Tochter und zwei Schulkinder interpretiert, kann man auch ganz anders sehen. Einigen Twitter-User fallen weitere Konstellationen ein. „Uih, stimmt. Das ist Katrin mit Ihrer Frau Sarah & dem Leihvater ihrer zwei Kinder. Dass ihr so progressiv denkt, AfD, hätte ich net gedacht“, schreibt zum Beispiel Twitter-Userin Merisistance.

Userin Katharina Reber interpretiert das Bild dagegen so: „Die Tochter auf dem Bild ist lesbisch und der Vater hat eine Geliebte.“

Andere ärgern sich über das konservative Familienbild der AfD und posten Fotos, mit denen sie zeigen, wie Familie ebenfalls aussehen kann.

Dieselbe Familie war auch schon beim Scheidungsanwalt

Und noch etwas an dem Bild der AfD irritiert. Es wurde von der Online-Bilder-Datenbank pixabay.com heruntergeladen. Eine Frau bietet darauf unter dem Pseudonym „White77“ verschiedene Bilder zum Download an, auf denen sie und ihre Familie zu sehen sind. Und so kommt es, dass die perfekte AfD-Familie auch unter ganz anderen Vorzeichen im Web zu finden ist - zum Beispiel als Familie beim Scheidungsanwalt und sogar als Beispiel für eine polygame Familie in der Zeitschrift „Psychology Today“.

Die Piratenpartei machte übrigens auch schon mit derselben rotgewandeteten Familie Werbung - allerdings mit einer ganz anderen Intention. „Familie ist man auch zu fünft“, schrieb sie über das Bild. Dies war ironischerweise Teil einer Kampagne, die zeigen sollte, dass Familie viele Gesichter hat - nämlich überall dort ist, wo Menschen füreinander Verantwortung übernehmen.

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser