In Bayern

So viele Eltern bekommen Betreuungsgeld

+
100.000 Eltern betreuen ihre Kinder zuhause.

Landshut - Das Betreuungsgeld hat bei der Einführung für viel Wirbel gesorgt und wurde sogar als Herd-Prämie bezeichnet. Jetzt kommt raus: So viele Eltern haben sich für das Betreuungsgeld entschieden.

Sozialministerin Emilia Müller (CSU) hat den 100.000sten Betreuungsgeld-Bescheid übergeben. „Familien sind wichtig für unsere Gesellschaft und unsere Zukunft“, sagte sie am Donnerstag in Landshut.

Der bayerische Landtag hatte das umstrittene Betreuungsgeld im Juni eingeführt, es kann rückwirkend zum 1. Januar 2015 beantragt werden und beträgt pro Kind und Monat 150 Euro. Es wird ausgezahlt, wenn Eltern ihre Kinder im Alter von 15 bis 36 Monaten selbst betreuen und auf einen Krippenbesuch verzichten.

Ursprünglich hatte der Bund das Betreuungsgeld - auf Drängen der CSU - gezahlt, dann kippte das Bundesverfassungsgericht die Zahlung. Der Grund: Für Familienleistungen sind die Länder zuständig. Deswegen zahlt die Staatsregierung das Betreuungsgeld nun seit fünf Monaten als bayerische Landesleistung weiter.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser