„Vorauseilendem Gehorsam“

Söder schießt gegen Merkel-Unterstützer in der CSU

+
Bayerns CSU-Finanzminister Markus Söder kritisierte Parteifreunde, die Kanzlerin Angela Merkel bereits ihre Unterstützung zugesichert haben.

Berlin - Bayerns CSU-Finanzminister Markus Söder hat Parteifreunde gerügt, die Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bereits Unterstützung im Fall einer erneuten Kandidatur signalisiert haben.

Die Kanzlerin habe bisher nicht gesagt, ob sie noch einmal antrete, sagte er der „Passauer Neuen Presse“ (Montag). „Einige aus der CSU sind bereits mit vorauseilendem Gehorsam nach vorn gegangen. Das war nicht gut.“ Merkel sei eine „international hoch anerkannte Kanzlerin“, räumte Söder ein. „Aber wir haben einen klaren Fahrplan: Erst die Inhalte, dann das Personal.“

Der stellvertretende CSU-Vorsitzende Manfred Weber hatte der Zeitung zuvor gesagt: „Angela Merkel wird die Unterstützung der CDU- und CSU-Familie bekommen, wenn sie erneut antritt.“ Zugleich machte er eine Einigung auf eine Flüchtlings-Obergrenze, die Merkel ablehnt, zur Bedingung für eine künftige Regierungsbeteiligung der CSU. Der „Rheinischen Post“ (Montag) sagte Weber nun: „Wir brauchen die gesetzliche Festlegung, dass sich ein Kontrollverlust wie im letzten Jahr nicht wiederholen kann.“

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser