Spanien beschließt Reform des Abtreibungsgesetzes

+
Das spanische Parlament (Archivbild) hat eine Lockerung des restriktiven Abtreibungsrechts beschlossen.

Madrid - Das spanische Parlament hat eine Lockerung des restriktiven Abtreibungsrechts beschlossen. Was sich ändert:

Die Abgeordneten des Senats (Oberhaus) billigten am Mittwoch in letzter Instanz die umstrittene Reform, die die bisher geltende Indikationslösung durch eine Fristenregelung ersetzt. Nach der neuen Regelung bleiben Schwangerschaftsabbrüche künftig bis zur 14. Woche und in Ausnahmefällen bis zur 22. Woche straffrei. Das neue Gesetz kann nun im Amtsblatt veröffentlicht werden und vier Monate später in Kraft treten. Für die Reform stimmten die regierenden Sozialisten und mehrere kleinere Parteien.


dpa

Kommentare