Syrien und Iran gemeinsam gegen Israel

+
Syriens Außenminister Walid al-Muallim und sein iranischer Amtskollege Ali Akbar Salehi

Teheran - Syrien und der Iran haben eine Verschwörung Israels für den syrischen Konflikt verantwortlich gemacht. Das Ziel sei der Sturz der Regierung in Damaskus.

Das sagten Syriens Außenminister Walid al-Muallim und sein iranischer Amtskollege Ali Akbar Salehi am Sonntag in Teheran. „Das zionistische Regime (Israel) agiert als Drahtzieher und führender Provokateur dieses Komplotts“, erklärte Al-Muallim. Sein Land sei entschlossen, die „bewaffneten Terroristen“ zu besiegen - „auch die in Aleppo“.

Der iranische Außenminister warnte Katar, Saudi-Arabien und die Türkei davor, sich einzumischen. „Die Länder sollten sich der gefährlichen Folgen einer solchen Politik für die gesamte Region bewusst sein.“ Sie sollten auch nicht naiv sein und glauben, dass ein Regimewechsel in Syrien einfach zu erreichen sei.

Al-Muallim bekräftigte vor Journalisten, Syrien werde keine Chemiewaffen in dem Konflikt einsetzen. Die Regierung in Damaskus lehne Massenvernichtungswaffen ab und halte sich an internationale Konventionen, sagte er.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser