Beliefern die USA die Rebellen schon lange?

Moskau - Der syrische Botschafter in Moskau hat den USA vorgeworfen, die Rebellen in dem Bürgerkriegsland „schon lange“ mit Waffen aufzurüsten.

 „Die Tatsache dieser Lieferungen wird dadurch bewiesen, dass durch diese Waffen seit langem syrische Bürger sterben“, sagte Riad Chadad am Freitag der Agentur Interfax. „Der Westen mit den USA an der Spitze hat seit 2011 den Terroristen in Syrien Waffen geliefert, aber erst heute haben sie es bekanntgegeben.“

Das russische Außenministerium kritisierte, zusätzliche Waffenlieferungen nach Syrien würden das Blutvergießen noch verschlimmern. Moskau halte an der geplanten Friedenskonferenz fest. Die UN-Vetomacht ist ein enger Partner des syrischen Machthabers Baschar al-Assad.

dpa

Rubriklistenbild: © AP

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser