Entwurf

Tusk gibt ersten Einblick in die EU-Position beim Brexit

EU-Ratspräsident Tusk zeigt den Brief, den er von Premierministerin May zum Austritt Großbritanniens aus der EU bekommen hat. Foto: Olivier Matthys
+
EU-Ratspräsident Tusk zeigt den Brief, den er von Premierministerin May zum Austritt Großbritanniens aus der EU bekommen hat. Foto: Olivier Matthys

Valletta (dpa) - Zwei Tage nach dem offiziellen Austrittsgesuch Großbritanniens gibt EU-Ratspräsident Donald Tusk heute einen ersten Einblick in die EU-Leitlinien für die Brexit-Verhandlungen.

Sein Entwurf soll in den kommenden Wochen von den 27 EU-Ländern beraten und am 29. April bei einem Sondergipfel der Staats- und Regierungschefs endgültig festgezurrt werden.

Das Papier dient als Vorgabe für EU-Chefunterhändler Michel Barnier und dessen Mandat. Erst wenn alles unter Dach und Fach ist, beginnen die eigentlichen Verhandlungen. Ein Abkommen muss bis März 2019 ausgehandelt und ratifiziert sein.

Kommentare