Nach dem Terroranschlag

Umfrage: AfD legt bei Sonntagsfrage deutlich zu

+
Alexander Gauland (l.), stellvertretender AfD-Bundesvorsitzender, und Björn Höcke, Landes- und Fraktionschef der AfD in Thüringen, bei einer Mahnwache rechter Gruppen vor dem Bundeskanzleramt. Foto: Bernd von Jutrczenka

Berlin (dpa) - Die AfD kann in einer neuen Umfrage in der Wählergunst deutlich zulegen. Bei dem nach dem Terroranschlag in Berlin durchgeführten aktuellen Insa-Meinungstrend kommen die Rechtspopulisten auf 15,5 Prozent, wie die "Bild"-Zeitung (Samstag) berichtet.

Das sind 2,5 Prozentpunkte mehr als in der Vorwoche. Dieses Jahreshoch von 15,5 Prozent hatte die Partei bei Insa zuvor bereits Ende September erreicht.

Die CDU verliert demnach 1,5 Prozentpunkte und liegt bei 31,5 Prozent, ebenso büßt die SPD einen Prozentpunkt ein (20,5 Prozent). Die FDP liegen bei sechs Prozent (minus 0,5 Prozentpunkte). Im Vergleich zur Vorwoche sind Linke (11,5 Prozent) und Grüne (10 Prozent) unverändert.

Insa-Umfrage im Vergleich zum 20.12

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser