Rechtskonservative AfD profitiert

Umfrage: CSU rutscht auf 43 Prozent

+
Horst Seehofer und der CSU laufen die Wähler davon.

München - Erstmals seit der Landtagswahl muss sich die CSU Sorge vor einem Absturz in der Wählergunst machen. Bei einer Landtagswahl würde die CSU demnach derzeit auf 43 Prozent kommen, ermittelte das Forsa-Institut.

Die Umfrage wurde im Auftrag von „Stern“ und RTL durchgeführt. Das entspräche der Landtagswahl 2008, als die CSU ihre absolute Mehrheit verloren hatte.

Auch bei einer Bundestagswahl müsste die CSU demnach mit kräftigen Verlusten rechnen. Nach Einschätzung von Forsa-Chef Manfred Güllner treibt CSU-Chef Horst Seehofer mit seinen Attacken gegen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) Wähler am rechten CSU-Rand der rechtskonservativen AfD zu. Befragt wurden nach Angaben von RTL vom 23. September bis 2. Oktober 1700 wahlberechtigte bayerische Bürger.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser