Hier zeigt US-Außenminister Kerry den Ösis, wie Fußball geht

1 von 5
Laut der österreichischen "Kronen Zeitung" landete Kerry um 10.45 Uhr mit der "Airforce Two" auf dem Flughafen Wien-Schwechat.Bei der Zwischenlandung habe es sich um einen geplanten Tankstopp auf dem Weg von Pakistan nach Großbritannien gehandelt, teilte die US-Botschaft mit. Die Wartezeit habe er sich bei einem Fußballspiel mit Sicherheitsleuten vertrieben.
2 von 5
Laut der österreichischen "Kronen Zeitung" landete Kerry um 10.45 Uhr mit der "Airforce Two" auf dem Flughafen Wien-Schwechat.Bei der Zwischenlandung habe es sich um einen geplanten Tankstopp auf dem Weg von Pakistan nach Großbritannien gehandelt, teilte die US-Botschaft mit. Die Wartezeit habe er sich bei einem Fußballspiel mit Sicherheitsleuten vertrieben.
3 von 5
Laut der österreichischen "Kronen Zeitung" landete Kerry um 10.45 Uhr mit der "Airforce Two" auf dem Flughafen Wien-Schwechat.Bei der Zwischenlandung habe es sich um einen geplanten Tankstopp auf dem Weg von Pakistan nach Großbritannien gehandelt, teilte die US-Botschaft mit. Die Wartezeit habe er sich bei einem Fußballspiel mit Sicherheitsleuten vertrieben.
4 von 5
Laut der österreichischen "Kronen Zeitung" landete Kerry um 10.45 Uhr mit der "Airforce Two" auf dem Flughafen Wien-Schwechat.Bei der Zwischenlandung habe es sich um einen geplanten Tankstopp auf dem Weg von Pakistan nach Großbritannien gehandelt, teilte die US-Botschaft mit. Die Wartezeit habe er sich bei einem Fußballspiel mit Sicherheitsleuten vertrieben.
5 von 5
Laut der österreichischen "Kronen Zeitung" landete Kerry um 10.45 Uhr mit der "Airforce Two" auf dem Flughafen Wien-Schwechat.Bei der Zwischenlandung habe es sich um einen geplanten Tankstopp auf dem Weg von Pakistan nach Großbritannien gehandelt, teilte die US-Botschaft mit. Die Wartezeit habe er sich bei einem Fußballspiel mit Sicherheitsleuten vertrieben.

Wien - Hier zeigt US-Außenminister Kerry den Ösis, wie Fußball geht

Zurück zur Übersicht: Politik

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.